Großes Defizit von altersgerechten Wohnungen

Laut aktuellen Angaben des Immobilienverbands ZIA werden bis zum Jahr 2020 in Deutschland rund 3 Millionen altergerechte Wohnungen fehlen. Bundeskanzlerin Merkel betonte auf dem Demografiegipfel in Berlin die Notwendigkeit von Förderinstrumenten für die Immobilienwirtschaft und machte zudem deutlich, dass diese zusammen mit der energetischen Gebäudesanierung und dem Umbau in altersgerechte Wohnungen zusammen initiiert werden müssen.

Aktuell entsprächen erst 600.000 der existierenden 42 Millionen Wohnungen entsprechenden Standards. Die Anzahl der Pflegebedürftigen wird jedoch in den nächsten sieben Jahren auf 3,5 Mio. Menschen ansteigen.

Neben neuen Förderprogrammen, welche die Umsetzung von Bauprojekten für private Investoren erleichtern sollen, wurden auch Vorschriften zur Lockerung des Baugenehmigungsverfahrens auf dem Gipfel gefordert.

Quelle: Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.